2018/19: Zweiter Besuch bei den Schulbienen am 10.04.2019 - Klassen 3a und 3b

2018/19: Erster Besuch bei den Schulbienen am 29.03.2019 - Klassen 3a und 3b

Heute, am 29.03.2019, war es endlich soweit! Die Klassen 3a und 3b sowie unser Hausmeister und Imker Herr Hartmann sind von der Schule zum Sterbach hochgelaufen. Am Waldrand sind die Schulbienen zuhause. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe hat direkt die Imkeranzüge angezogen, die zweite hat die bereits blühenden Pflanzen mit einem Bestimmungsbuch bestimmt. Sie fanden zum Beispiel den Namen der gelben Pflanze, eine Mahonie, heraus. Währenddessen lief die erste Gruppe zum Bienenstock. Dort wimmelte es nur so von Bienen. Herr Hartmann erklärte uns, was Bienen machen und hat uns mehrere Waben gezeigt.
Bienen sind soziale Tiere. Sie arbeiten immer für das ganze Volk und holen den Nektar und den Pollen nicht für sich alleine, sondern für alle Bienen im Bienenstock. Den Nektar und Pollen holen sie aus vielen Pflanzen in ihrer Nähe. Den Pollen tragen sie an den Hinterbeinen mit sich mit. Das konnten wir an mehreren Bienen sehen.
Bienen sind Vegetarier und brauchen daher Eiweiß, um zu überleben.
Wenn Bienen einen Menschen stechen, sterben sie, denn der Stachel bleibt in der Haut der Menschen stecken. Bei Tieren ist das nicht so. Menschen dürfen nicht um sich schlagen, wenn eine Biene in der Nähe ist, damit diese keine Angst bekommt, nicht sticht und auch nicht sterben muss.
Nach der Besichtigung des Bienenstocks sind wir wieder zu der anderen Gruppe gegangen, haben die Imkeranzüge abgegeben und die anderen Kinder durften zu den Bienen. Nach einer Weil kamen sie dann auch wieder zurück. Schon kurze Zeit später waren wir wieder in der Schule. Dort durften wir noch ein bisschen draußen spielen. Das war ein toller und aufregender Tag! Bald werden wir die Bienen wieder besuchen.
Von Liliana Löffler und Luis Winter, Klasse 3a

 

Heute am 29.03.2019 waren wir mit Herrn Hartmann bei den Bienenstöcken. Er hat uns interessante und spannende Dinge über die Bienen und Blumen erzählt. Wir hatten viel Spaß und haben wieder viel dazugelernt. Zum Beispiel hat er uns erklärt, auf welchen Blumen die Bienen Pollen finden. Außerdem konnten wir die Honigwaben von nahmen anschauen und sahen zu, wie die Babysitterbienen die Larven fütterten. Herr Hartmann hat uns auch erklärt, wie man erfährt, ob die Königin da ist, was sehr schön war.
Von Hugo Ditz, Klasse 3b

 

„Toll, das erste Mal zu den Bienen hoch!“, habe ich mir gedacht und schon sind wir losgelaufen. Am Anfang hat Herr Hartmann uns noch etwas über Pflanzen erklärt. Die Kinder, die einen Imkeranzug gekriegt haben (ich war dabei), sind zu den Bienen. Von außen hat man nur gesehen, dass Bienen in den Bienenstock rein- oder rausgeflogen sind. Dann hat Herr Hartmann uns gezeigt, wie es von innen in einem Bienenstock aussieht. Darin war ganz schön viel Gewusel. Am Anfang hatte ich noch Angst, aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt. Das war ein richtig cooler Tag.
Von Lasse Arnold, Klasse 3b

2017/18: Besuch bei den Schulbienen, Klasse 3

2017/18: Erster Unterrichtsgang zu den Bienen -    Klasse 3

Nachdem die Kinder der 3. Klasse sich bereits im Unterricht mit dem Thema Bienen beschäftigt hatte, ging es am 17.04.2018 nun endlich zu den Bienen. Hausmeister und Imker Herr Hartmann begleitete die Klasse zu den Bienenkästen. Auf dem Weg dorthin erklärte er den Kindern bereits, was am Wegesrand alles blüht und wovon sich die Bienen jetzt ernähren.

Oben angekommen wurden die gespendeten Schutzanzüge angelegt, so dass alle Kinder ohne Furcht bis ganz an die Bienenkästen konnten. Die Rauchkanne wurde befüllt und ein Kind übernahm die Verantwortung regelmäßig Rauch in Richtung der Kästen zu blasen. Herr Hartmann erklärte anschaulich, was im Bienenstock zu dieser Jahreszeit vor sich geht und was zu beachten ist.

Nächste Woche geht es erneut hoch zu den Bienen, um zu schauen, was sich schon verändert hat.

2017/18: Osterhase bringt die Schulbienen

Am letzten Schultag vor den Osterferien gehen die Kinder der Lindenfeldschule schon traditionell Ostereier auf dem Sterbach suchen. In diesem Jahr führte ihr Weg sie aber zunächst noch ein Stück weiter, bis an den Waldrand. Dort leben seit März die Schulbienen der Lindenfeldschule.