Verleihung von 26 Ehrenurkunden an die Lindenfeldschüler und -schülerinnen

Am letzten Schultag vor den Sommerferien verlieh Frau Palmy 26 Ehrenurkunden an die Schüler und Schülerinnen, die bei den Bundesjugendspielen sehr gute Leistungen erzielten. Herzlichen Glückwunsch an euch alle!

Freiwillige Feuerwehr Schaafheim besucht die Klasse 4

Am Dienstag, den 12.07. und Mittwoch, den 13.07.2017 besuchte uns die Freiwillige Feuerwehr aus Mosbach und Radheim. Wir erfuhren sehr viel über die Arbeit bei der Feuerwehr, durften mit dem Feuerwehrauto fahren, mit einem Wasserschlauch auf Dosen zielen, schauten Kurzfilme zum Thema Feuer und beantworteten Quizfragen. Auch übten wir das Absetzen eines Notrufes durch die 5 W-Regel. (1. Wo ist es passiert? 2. Was ist passiert? 3. Wie viele verletzte Personen? 4. Welche Verletzungen haben diese Personen? 5. Warten auf Rückfragen und nicht gleich auflegen!)

Zum Schluss bekamen wir alle ein Diplom ausgeteilt. Ganz lieben Dank an Marion, Silke und Tim! Es hat uns sehr großen Spaß gemacht.

Der Raiba YoungClub der Raiffeisenbank Schaafheim eG überrascht Lindenfeldkinder

Am Freitag, den 8. Juli 2016 wurden die Kinder der Klasse 4 von den Vertretern des Raiba YoungClub der Raiffeisenbank Schaafheim eG überrascht. Zu ihrer Verabschiedung von der Grundschule wurde der Klasse ein Scheck über 125 € überreicht. Alle Schüler und Schülerinnen haben sich während ihrer Grundschulzeit in verschiedenen freiwilligen AGs engagiert. Die Raiffeisenbank und der Raiba YoungClub wünschen allen Kindern ein schöne Ferienzeit und viel Erfolg in den weiterführenden Schulen. Die Klasse 4 bedankt sich auch noch mal auf diesem Wege ganz herzlichst! Das Geld wurde für einen Ausflug und die Klassenabschiedsfeier genutzt.

Bundesjugendspiele

Aller guten Dinge sind drei! Nachdem die Bundejugendspiele wetterbedingt zweimal abgesagt werden mussten, fanden sie am Freitag, den 1. Juli 2016 bei gutem Wetter im Schaafheimer Schwimmbad und auf dem Sportplatz der Eichwaldschule statt. Auf dem Programm standen das gemeinsame Aufwärmen, Weitwurf, 50- und 800-Meter-Lauf, Seil-, Weit- sowie Standweitsprung und das 50 Meter Schwimmen. Alle hatten viel Spaß und am Ende war sogar noch Zeit zum Rutschen und Planschen. Ein herzliches DANKESCHÖN an alle Helfer und den Elternbeirat für die leckeren Wassermelonen und Kirschen!

60 Jahre Lindenfeldschule

10-jähriges Engagement von Winfried Blösser an der Lindenfeldschule

Winfried Blösser, Umweltschutzpreisträger des Landkreises Darmstadt-Dieburg, hat es sich in den letzten zehn Jahren zur Aufgabe gemacht, Schulkindern die Natur sowie den Umgang mit digitalen Kameras auf sehr ansprechende und lebendige Art und Weise näherzubringen.
„Herr Blösser ist sehr nett und hilfsbereit. Er kann super erklären. Es macht uns allen großen Spaß und wir lernen sehr viel. Vielleicht werde ich mal Fotografin, denn seit der AG macht mir das Fotografieren noch mehr Freude“, so die gesammelten Stimmen der Schüler.
Dieses zehnjährige Jubiläum wurde in der letzten Woche gebührend in der Lindenfeldschule in Mosbach gefeiert. Schulleiterin Frau Palmy und das gesamte Kollegium dankten Herrn Blösser herzlichst für sein zehnjähriges Engagement und seine damit einhergehende ehrenamtliche Arbeit mit den Kindern und Lehrern.
Ein Rückblick: Alles begann im Spätsommer 2006 als Herr Blösser die damalige Schulleiterin Frau Wiesiollek in der Schule besuchte, um ein Plakat zur hessenweit durchgeführten „NABU“-Jugendwerbeaktion aufzuhängen. Frau Wiesiollek interessierte sich sehr für die Aktion und die beiden überlegten noch am gleichen Tag, eine ganzjährige AG an der Lindenfeldschule anzubieten und den Schülern die Natur in und um ihren Heimatort kindgerecht näher zu bringen. Für Herrn Blösser war dies eine verlockende Herausforderung und er entwickelte in den kommenden Monaten ein methodisch-didaktisches Konzept. Die erste AG startete kurz danach mit zehn Schülern der 4. Klasse.
Im Laufe der Jahre bot er aber nicht nur AGs für Kleingruppen an, sondern es kamen z.B. ein Jahr lang alle Schüler in den Genuss, die vier Jahreszeiten durch naturkundliche Wanderungen und Führen eines von Herrn Blösser entwickelten Tagebuches kennenzulernen. Die Kinder lernten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit über die Natur zu staunen, diese zu schützen und erwarben wichtige naturwissenschaftliche Kompetenzen. Sehr interessierte Schüler bildete er zusätzlich zu „Junior-Rangern“ aus.
In der Region sprach sich schnell herum, dass Herr Blösser eine sehr kompetente und engagierte Persönlichkeit ist und so kamen Schritt für Schritt weitere Anfragen von der Eichwaldschule in Schaafheim, der Kindertagesstätte St. Johannes und mehreren Schulen im Odenwald. An den zusätzlichen Wirkungsstätten bot er ebenfalls AGs an. Mit den Kindern und Jugendlichen baute er beispielsweise Nistkästen oder führte sie durch die Tier- und Pflanzenwelt des Reinheimer Teiches, woraus das Projekt zum Thema "Tümpel und Teich - Was lebt und wächst denn da?" entstand. Darüber hinaus engagierte sich Herr Blösser auch über die hessische Grenze hinweg. So kam die Realschule in Großostheim 2011 auch in den Genuss seines Wissens.
Sein Engagement an weiteren Schulen tat der Zusammenarbeit mit der Lindenfeldschule aber keinen Abbruch. So folgten Aktionen rund um den Apfel mit anschließender Apfelernte. Ein Besuch der Kelterei, mit dem Ergebnis den eigenen Apfelsaft zu kosten, sowie die Haselmausjagd „Wo hat die Haselmaus genagt?“ schlossen sich daran an. Es wurde sogar der Pflegeigel „Hogi“ der damaligen 1. Klasse im Schuljahr 2012/13 vorgestellt und nach dem Aufpäppeln wohl genährt gemeinsam mit den Schülern der Natur zurückgeführt.
Auch das Lehrerkollegium profitierte in den letzten zehn Jahren von Herrn Blössers umfangreichem Wissen, so bot er z.B. Fortbildungen zu den Themen „Tümpel und Teich“, „Fledermaus“ sowie die Begehung des „Biosphärenpfads“ in Schaafheim an. Ebenfalls war er den Lehrern in vielen anderen naturwissenschaftlichen Themen stets eine sehr große Hilfe und Unterstützung. Bei Nachtwanderungen konnte er nicht nur die Kinder, sondern auch deren Eltern für Naturgeräusche sensibilisieren. Überdies konzipierte er ein Wasserforscherset für Schulen mit der Unterstützung der Fraport AG.
Herr Blösser ist ein wahrer Glücksgriff, welcher der ganzen Schulgemeinde durch seine freundliche, herzliche sowie hilfsbereite Art sehr ans Herz gewachsen ist. Er wird allen sehr fehlen, wenn er zum Ende des diesjährigen Schuljahres seine Tätigkeiten aufgibt. Bis dahin bietet er aber wieder mit vollem Einsatz eine „Digicam-AG“ in der vierten Klasse der Lindenfeldschule an. Alle Teilnehmer freuen sich immer sehr auf die Mittwoch- und Samstagnachmittage, an denen die AG stattfindet.
Die Ergebnisse der Digicam-AG können Sie am Freitag, den 8. Juli 2016 bei der 60-Jahrfeier der Lindenfeldschule bestaunen. Fühlen Sie sich herzlichst eingeladen und kommen Sie vorbei!

Einfach märchenhaft

In der vergangenen Woche unternahmen alle Schülerinnen und Schüler samt Lehrkräften einen Ausflug zu den Hanauer Märchenfestspielen. Für alle ist solch ein Ausflug immer mit viel Aufregung verbunden, immerhin müssen ca. 100 Kinder in die Busse verteilt werden. In Hanau, angekommen werden die Karten an alle Kinder verteilt und die Plätze gesucht. Wer sitzt wo und neben wem? Sofort starten die von der Busfahrt ausgehungerten Kinder mit ihrem Frühstück, bis es dann endlich soweit ist. Das Stück beginnt und „Rotkäppchen“ betritt die Bühne.

Einige Kinder sind am Anfang noch etwas verwirrt, weil das Stück in seiner Handlung etwas vom altbekannten Märchen abweicht, sind aber wenig später gut in die Handlung eingestiegen und klatschen bei den mitreißenden Liedern begeistert mit. Anschließend wird wieder gezählt, es sind zum Glück alle da und auf geht es zurück nach Mosbach.

Möglich war der Ausflug in diesem Jahr durch eine Spende der Firma AG Haustechnik und die Unterstützung des Fördervereins der Lindenfeldschule. Nutzen Sie daher die Gelegenheit und werden auch Sie Mitglied (www.lindenfeldschule.de), es kommt den Kindern zu Gute.

Klassenfahrt nach Miltenberg (17. bis 20. Mai 2016)

"Komm, lass uns rausgeh'n, wir woll'n die Welt seh'n!

Bis zum nächsten Morgen tanzen, feiern, abgeh'n!

Lass uns rausgeh'n, wir woll'n die Welt seh'n!

Das ist uns're Zeit. Oh Baby, ab geht’s!" (Die Lochis)

Am Dienstag, den 17. Mai 2016 fuhren die Klassen 3a, 3b und 4 mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Schnabel, Frau Junker, Frau Sanna sowie den Begleitpersonen Frau Fischer, Frau Lautenschläger und Herrn Kimmel nach Miltenberg auf Klassenfahrt. Alle waren sehr aufgeregt und freuten sich sehr auf die nächsten Tage.

Nach dem alle Koffer ausgepackt, die Zimmer eingerichtet und die Betten bezogen waren, aßen wir zu Mittag und sind danach alle gemeinsam zur Miltenburg gelaufen. Dort startete auch unsere Stadtrallye. Zuvor sind wir aber noch auf den Bergfried gestiegen, was sehr abenteuerlich war. Als die Rallye fertig war, hat jeder ein Eis bekommen. Später sind wir wieder ins Jugendhaus St. Kilian gelaufen und haben lecker zu Abend gegessen. Anschließend hatten wir noch einen spaßigen Spieleabend. Besonders das Spiel „Affe, Kamel, Toaster“ war sehr lustig.

Am zweiten Tag sind wir zum Kloster Engelberg gewandert. Das hat sehr lange gedauert und war etwas anstrengend. Wir haben uns sogar einmal kurz verlaufen. Auf dem Klosterberg war es aber echt sehr cool. Als wir gegen Nachmittag wieder im Jugendhaus waren, gab es leckeren Kakao und Kuchen. Danach war Freizeit angesagt und um 18.30 Uhr gab es Abendessen, das auch wieder sehr gut schmeckte. Kurze Zeit später konnten wir basteln, spielen oder einen Film schauen. Wie am Abend zuvor und auch am Donnerstag haben uns die Lehrer und Begleitpersonen noch eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen.

Am dritten Tag haben wir eine Schleusenfahrt auf dem Main gemacht. Diese war richtig toll. In der Schleuse selbst sind wir einmal hoch- und runtergefahren. Die restliche Fahrt fuhren wir den Main entlang. Gleich danach durften wir in der Innenstadt von Miltenberg nach Mitbringsel für unsere Eltern, Geschwister, Omas und Opas oder Freunde suchen. Wieder in St. Kilian angekommen, gab es gleich Mittagessen. Daraufhin hatten wir Zeit unsere Beiträge für den Bunten Abend und die Disco zu proben. Zwischendrin gab es wieder Kakao und Kuchen. Später durften wir noch draußen spielen, basteln, weiter proben und uns für die Disco zurechtmachen sowie schminken. Wie jeden Tag haben wir nach dem Abendessen in unser Tagebuch geschrieben. Dann war endlich der Bunte Abend und die Disco. Alle Auftritte waren super, vor allem die Modenschau mit unseren drei Lehrerinnen, die Omanachthemden trugen, war sehr lustig. Auch die Disco war großartig und echt mega-gut. Wir haben sehr viel getanzt, vor allem auf das Lied „Ab geht’s“ von den Lochis, das zuvor vier Mitschüler aufgeführt hatten.

Am letzten Tag sind wir mit unserem ganzen Gepäck in die Tropfsteinhöhle nach Buchen gefahren. Natürlich durften wir unsere Sachen bei der Besichtigung im Bus lassen. In der Tropfsteinhöhle war es prima. Es gab sogar einen Tropfstein, der sah wie eine riesige Hochzeitstorte aus und einen durften wir anfassen. Wir sahen nicht nur Stalaktiten und Stalagmiten, sondern auch Stalagnate. Nach der Führung haben wir Picknick gemacht, haben unsere Lunchpakete gegessen und sind noch auf den Spielplatz gegangen. Leider mussten wir dann schon wieder mit dem Bus nachhause fahren, aber wir freuten uns auch auf unsere Familien. Die Klassenfahrt war SEHR COOL!

von Teresa Weis und Lilli Schaad, Klasse 4

Wanderung durch das Sonnensystem

Als Abschluss der Sachunterrichtseinheit "Weltall" ging die Klasse 3b auf eine Wanderung durch unser Sonnensystem.

Die schier unvorstellbaren Größen, wie sie uns im Weltall begegnen sind für Kinder und auch Erwachsene schwer vorstellbar. Um den Schülerinnen und Schülern einen ungefähren Eindruck zu verschaffen, wurde die Sonne vor die Schule gelegt und dann genau die Entfernung zu den einzelnen Planeten nachgemessen (alles in entsprechenden Maßstab). Markiert haben die Kinder die einzelnen Planeten mit roten Kegeln. Als wir dann oben auf dem Sterbach am Waldeingang den Saturn legen konnten, wurde den Kindern die unglaubliche Dimension bewusster. Zu Uranus und Neptun haben wir uns dann nicht mehr aufgemacht, dass wären noch einmal 1,5 km gewesen.

Osterhase kommt an die Lindenfeldschule

Kurz vor Beginn der Osterferien war es endlich soweit, der Osterhase kam auch an die Lindenfeldschule. Kurz vor 9 Uhr erlang die Durchsage, dass der scheue Hase auf dem Sterbach gesehen wurde. 100 Schülerinnen und Schüler machten sich daraufhin gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg und stürmten den Sterbach gleich hinter der Schule. Alle Kinder konnten dank der Spende des Fördervereins fündig werden und ein Osterei mit nach Hause nehmen. Viele der Eier wurden aber auch schon direkt in der Schule verspeist. Jetzt können die Osterferien kommen … 

Fasching

Es ist schon fast Tradition, dass sich am letzte Schultag vor den Faschingstagen alle Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte der Lindenfeldschule verkleiden. In den Klassen wird dann gemeinsam gefeiert und der Schulhof wird mit lauter Faschingsmusik beschallt. Bereits zum zweiten Mal machten sich die Kinder in diesem Jahr auf den Weg in den Mosbacher Kindergarten. Mit einer langen Polonaise ging es los und im Kindergarten wurde gemeinsam mit den Kindergartenkindern und den Erzieherinnen gefeiert.

Bus zur 1. Stunde

Ab Mittwoch 11.02.2016 fährt der Bus zur 1. Stunde an allen Haltestellen in Radheim 5 Minuten früher ab.

AGs für das 2. Halbjahr

Die AGs für das 2. Halbjahr sind ausgeschrieben. Bitte bis zum 25.01.2015 alle Anmeldungen in der Schule abgeben.

Die AGs starten in der KW6, also nach Fasching.

Download
AG-Heft 2 2015-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 576.7 KB

Der Lindenfeldwurm feiert Weihnachten

Unter diesem Motto gestalteten 100 Lindenfeldschüler Weihnachtsbilder für die Firma Schlett Insektenschutz. Bereits zum dritten Mal unterstützt die ortsansässige Firma die Schule. Die Schüler malen zu einem vorgegebenen Thema ein Bild. Innerhalb der Klasse werden die drei schönsten Bilder zur Endauswahl weitergegeben, dort entscheiden ein Vertreter der Firma Schlett, die Schulleitung, ein Eltern- und ein Lehrervertreter über die drei schönsten Bilder der Schule. Die drei ausgewählten Bilder werden in die Druckerei gebracht und dienen als Vorlage für die diesjährigen Weihnachtskarten der Firma Schlett Insektenschutz und werden im Dezember an alle Kunden versandt. Bevor es aber soweit ist, kamen am vergangenen Donnerstag alle Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen im Medienraum der Lindenfeldschule zusammen. Herr Neuner und Frau Krullmann von der Firma Schlett kürten die drei Gewinner. In diesem Jahr konnten sich Lilly (4. Klasse), Johnny (3. Klasse) und Silvana (2. Klasse) mit ihren farbenfrohen Bildern rund um den Lindenfeldwurm an Weihnachten durchsetzen. Für alle drei gab es eine kleine extra Anerkennung und natürlich ein Exemplar ihrer Weihnachtskarte. Am Ende überreichte Herr Neuner dann einen Scheck über 500€ an die Schule bzw. die Schüler. Alle haben fleißig gemalt, also sollen auch alle etwas davon bekommen, so die Divise. Das Geld wird in diesem Jahr genutzt, um die Eintrittskarten für ein Theaterstück zu bezahlen. Gleich am Dienstag geht es mit der ganzen Schule los.

Nikolausfeier im Gasthaus zur Brücke

Auch in diesem Jahr unterstützt die Lindenfeldschule die Nikolausfeier im Gasthaus zur Brücke. An diesem Abend werden Spenden für den Pfarrer Babu George aus Indien gesammelt, der mit diesem Geld unteranderem Schulen errichtet und finanziert. Die Kinder der Lindenfeldschule unterstützen unter der Leitung von Frau Melanie Sanna durch ihren Auftritt dieses soziale Projekt  bereits seit einigen Jahren. Babu George bedankte sich in diesem Sommer persönlich für das Engagement bei den Schülern und erzählte aus seinem Land und was er mit den Spenden erreichen konnte. In diesem Jahr stand die Klasse 3b mit Tanz, Gedicht und Lied auf der Bühne, unterstützt wurde sie dabei von Klassen- und Musiklehrer Paul Gehrig.

Lindenfeldschule schmückt Weihnachtsbaum

In diesem Jahr verschönerten die Kinder der Lindenfeldschule den Weihnachtsbaum in Mosbach. Fleißig packten sie unter der Anleitung von Frau Sanna bunte Päckchen, welche anschließend von Mitarbeitern des Bauhofs am Baum befestigt wurden. Und so schön sieht es jetzt aus:

Werkstatt Experimentieren

Die Lindenfeldschule hat sich bei der Ausschreibung "Werkstatt Experimentieren 2015" mit einem eigenen Konzept beworben. Unter vielen Einsendungen wurde unter anderem unser Konzept als gut befunden und wir erhielten im Herbst 16 KOSMOS Experimentierkästen. Die Kästen wurde in die bereits seit einigen Jahren bestehende Forscherwerkstatt integriert und stehen den Kindern nun zur Verfügung. In der wöchentlichen Forscherwerkstatt und in den Sachunterrichtsstunden wird eifrig geforscht und die neuen Kistenerfreuen sich natürlich großer Beliebtheit.

Neue Schulleiterin offiziell eingeführt

Große Feierlichkeit an der Lindenfeldschule. Am Freitag, dem 20. November, war es soweit. Alle Kinder und die Schulleiterin selbst waren vor der Feierstunde ganz aufgeregt. Die bisherige kommissarische Schulleiterin Corinna Palmy wurde offiziell in ihr Amt eingeführt und zur Rektorin ernannt. Alle Schüler und Lehrer der Lindenfeldschule und wichtige Gäste waren zur großen Ernennungsfeier der „Neuen Rektorin“ gekommen. Die Kinder hatten wieder zwei Auftritte zur Freude der Chefin vorbereitet. Natürlich war auch die Familie der neuen Rektorin dabei; ihr Mann, ihre beiden Söhne und ihre Eltern freuten sich mit ihr. Die Schülerinnen und Schüler hießen mit dem „Lindenfeld-Schulsong“ die Gäste willkommen. Der Schulhit wurde begleitet und stammt von Lehrer Paul Gehrig, einem musikalischen Multitalent. Leider muss er zum Halbjahr die Schule verlassen.

Herr Reichwehr-Wich begrüßte als stellvertretender Schulleiter die anwesenden Kinder und Gäste.  Frau Dagmar Rosenbrock (schulfachliche Aufsicht Schulamt Darmstadt) bestätigte der neuen Rektorin bei ihrem Führungshandeln eine hohe Transparenz. Sie könne Menschen gut motivieren und konstruktiv ihr Lehrerkollegium mit einbeziehen. Frau Palmy sei stets kooperativ, ausgesprochen zielorientiert und jederzeit für Verbesserungen offen. Wörtlich sagte sie: „Zu ihrer endgültigen Ernennung gratuliere ich ihnen ganz herzlich. Zugleich möchte ich mich bei ihnen ganz herzlich bedanken, dass sie sich dieser sehr verantwortungsvollen Tätigkeit stellen.“

Der Erste Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann bedankte sich für die gute Kooperation mit dem Landkreis, besonders bei den baulichen Maßnahmen. Verschmitzt meinte er „wenn Frau Palmy sagt, kaufen sie doch das alte Lehrerhaus neben der Schule..., dann tun wir das!“  Bürgermeister Reinhold Hehmann betonte, dass die Kooperation Schule und Gemeinde, besonders in Bezug auf örtliches Leben ungeheuer wichtig sei. Dies gelinge mit der Lindenfeldschule Mosbach ganz ausgezeichnet. Die Schule zeige sich immer engagiert, wie z. B. bei Festen, an Fasching oder jetzt wieder beim Weihnachtstreff.

Weitere Grußworte sprachen ihre ehemaligen Schulleiterinnen, Vertreterinnen des Schulfördervereins, des Elternbeirates, des Lehrerkollegiums und für die Kirchen Pfarrer Fuchs.

(Artikel aus der Schaafheimer Zeitung von K.H. Daniel)

Skipping Heart

Als fester Programmpunkt in einem Schuljahr gilt die Aktion "Skipping Heart" der Deutschen Herzstiftung.

Wie in jedem Jahr durften auch in diesem Jahr alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse aktiv werden und ihr Können unter Beweis stellen. Wie bei allen Dingen im Leben, gab es natürlich am Anfang nicht nur Begeisterung unter den Schülern. Gerade bei den Jungen gilt das Seilspringen oft noch als Mädchensport. Dieses Vorurteil konnte die Trainerin der Deutschen Herzstiftung aber gleich beiseite räumen, denn Seilspringen macht alle Kinder fit und ist gut für das Herz.

Zwei Stunden hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit zu trainieren und eine kleine Choreographie einzustudieren, dann kamen auch schon die Zuschauer. Unter den Blicken vieler Eltern, Großeltern, Lehrer und allen Schülern der Lindenfeldschule ging es dann los. Die Fortschritte nach zwei Stunden sind bereits beachtlich, außerdem konnte man den Spaß allen Schülern ansehen.

Im Anschluss konnten alle Schülerinnen und Schüler der Lindenfeldschule das Seilspringen mit dem Plastikseil noch einmal ausprobieren. Die Lehrer kauften gleich einen ganzen Klassensatz an Seilen, so dass das Springen im Sportunterricht weiter vertieft werden kann. Im nächsten Jahr sind dann die jetzigen 3. Klassen dran.